Rad-Demo zwischen Bielefeld und Gütersloh gegen den Ausbau der B61 und für die Verkehrswende JETZT

Überwältigende Beteiligung aus allen Generationen. Mach es wie die Polizei, sei bei der Rad-Demo dabei!

Ende September war es so weit:
In einer großartigen Gemeinschaftsaktion von Umwelt-Verbänden und zahlreichen Initiativen aus Bielefeld und Gütersloh fand die von Anette Klee angemeldete Rad-Demo unter den mächtigen Bäumen der Allee statt, die beim tatsächlichen mehrspurigen Ausbau nicht erhalten werden kann.
Politiker aus Kommunal- ,Landes- und Bundespolitik äußern sich auf Anfragen und in Interviews dem Ausbau gegenüber ablehnend.
Der Bürgermeister Henning Schulz sagt, die Fällung der Allee sei“ undenkbar“.
Das alleine wird nicht dazu führen, den Ausbau zu verhindern und den ÖPNV effektiv zu ertüchtigen.
Haltet euch ständig aktuell informiert!
http://www.klimawandel-guetersloh.de/

Die 2000 Radfahrenden konnten sich die enthüllten Beschriftungen der Bäume an der B61 in aller Ruhe ansehen.
Die Jugend sieht sich in Zukunft nicht auf das Auto angewiesen. Sie präsentiert ihre Forderungen plakativ.
Radfahrer und Fußgänger besetzten die Isselhorster Kreuzung während der Kundgebung
Die Bäume, die beim mehrspurigen Ausbau der B61 gefällt werden müssen, wurden von Unbekannten bemalt.
An den Protesten gegen den Ausbau der B61 beteiligten sich mit Sarkasmus und angebrachtem Zweifel auch zahlreiche Junge Erwachsene und FFF-ler.